DMH ist da, wo Architekten, Design- und Möbelfans sind

Natürlich nutzen wir auch das Instrument der Online-Werbung, um die Bekanntheit von DESIGN MEETS HOME zu erhöhen. Dabei zeigt die Auswertung der Klickraten zu den vorgenommenen Werbekampagnen mit Logo-Platzierungen und unserer Bannerwerbung, dass auch die Strategie aufgeht, in jenen Medien präsent zu sein, wo unsere Zielgruppe ist. DESIGN MEETS HOME erweiterte die Online-Werbeaktivitäten mit Logo- und Bannerplatzierung über Endverbrauchermedien hinaus auf Medien, die insbesondere von Architekten und Innenarchitekten verfolgt werden. Dementsprechend wurden folgende Werbekampagnen in folgenden Online-Medien geschaltet.

md-magazin

Es ist ein internationales Einrichtungsmagazin in deutscher, englischer und französischer Sprache. md INTERIOR | DESIGN | ARCHITECTURE stellt sich den Anspruch, die internationale Plattform für hochwertiges Interior Design und anspruchsvolle Objekteinrichtung zu sein. Mit Zeitschrift, Homepage und App in einer perfekt abgestimmten crossmedialen Markenfamilie werden Innenarchitekten, Architekten sowie Einrichtungsplanern zielgruppengerecht Praxisbeispiele, Produkte und Gestaltungslösungen zur Verfügung gestellt.

Deutsche Bauzeitung

Online-Auftritt der Deutschen Bauzeitung db (www.db-bauzeitung.de):
Umfassende Architekturkritik, Baukultur, technische Entwicklungen sowie Bauen im Bestand sind die zentralen Themen der db deutsche bauzeitung. Sie ist die älteste und bekannteste Deutschen Architekturfachzeitschrift. Die Auswertung der Klickreaktionen zeigt, dass Architekten und Innenarchitekten deutliches Interesse an DMH haben. Wir werden weiter in diesen Werbekanal investieren und damit DMH in der Aufmerksamkeit wichtiger Multiplikatoren halten, die innerhalb der Branche für Mund-zu-Mund-Propaganda sorgen.

Schöner Wohnen

Zu guter Letzt haben wir uns in einem größeren Rahmen auf www.schoener-wohnen.de mit einer Kampagnen präsentiert. Es bot sich an zu Mitte des Jahres diese Kampagne zu starten, da Gruner& Jahr die Website des Magazins ganz neu aufgebaut hat und wir zum Neustart dabei sein wollten. Mehr Zielgruppe geht nicht.