Vom 25. bis zum 29.10.2016 findet in Köln wieder die Orgatec Messe statt. Als internationale Leitmesse für moderne Arbeitswelten bietet die Orgatec sowohl für Hersteller als auch Interessenten eine Plattform, um über zukünftige Trends in der Arbeitswelt zu diskutieren. Unter dem Motto „Arbeit neu denken“, gibt es einige inhaltliche Veränderungen im Vergleich zur Messe 2014.

Welche inhaltlichen Veränderungen wird es geben?

Stefan Kokkes, Projektmanager der koelnmesse, erklärte in einem Interview mit der Zeitschrift Business Partner PBS: „Unser neuer Claim ‚Arbeit neu denken‘ ist also die Mission und ‚creativity works‘ das Leitmotiv der kommenden Orgatec. Thematisch gibt es verschiedene Treiber wie zum Beispiel ‚Industrie 4.0‘ oder ‚war of talents‘, von denen alle Unternehmen betroffen sind. Die Orgatec 2016 wird auf sehr unterschiedliche Weise darstellen, dass Kreativität in all ihren Varianten ein sehr guter Lösungsansatz ist – seien es neue Materialien, neue Raumkonzepte oder auch die Gestaltung und Flexibilität der Arbeit an sich.“

Ausblick auf das Rahmenprogramm und Sonderflächen:

Neben den Ausstellungsflächen der Hersteller gibt es einige andere Programmpunkte, die man nicht verpassen sollte: In unterschiedlichen Vortragsreihen diskutieren hochkarätige Experten internationale Best-Practice-Beispiele und globale Trends der Arbeitswelt, außerdem wird es erneut das ‚Trendforum‘, sowie den ‚Speaker´s Contest‘ geben. Auf einer Sonderfläche werden neuerdings zusätzlich die Themenbereiche Medientechnik, sowie Raumgestaltung präsentiert.

Ein Vergleich zur Orgatec 2014:

2014 gab es auf der Orgatec 624 Anbieter aus 41 verschiedenen Ländern. Die diesjährige Messe hat aufgrund der momentanen Buchungslage bereits einen Flächenzuwachs im zweistelligen Bereich. Das ist laut Stefan Kokkes (s.o.) auf die gute Stimmung innerhalb der Branche, sowie das Vertrauen der Unternehmer in die Orgatec zurückzuführen.

Welche renommierten Hersteller werden da sein?

Neben einigen kleineren oder weniger bekannten Herstellern, findet man diese Hersteller auf der Orgatec: Acoustic Pearls, Actiu, Arper, artek, Artemide, Brunner, BuzziSpace, Carpet Concept, COR, Emu, Enea, Extremis, Fritz Hansen, Interface, Montana, Palmberg, Pedrali, Renz, Sedus, Thonet, Vitra, Vondom, Wilkhahn, Wini, Zeitraum. Hier ist gut erkennbar, dass unter den Ausstellern Unternehmen aus diversen Fachrichtungen vertreten sind: Neben den klassischen Möbelherstellern werden auch Firmen aus den Bereich Akustik, Beleuchtung und Bodenbelägen vor Ort sein.

Welche Trends kann man schon jetzt erahnen?

Veraltete Arbeitsstrukturen werden aufgebrochen und machen Platz für Kommunikations- und Teambereiche. Dabei werden offen gestaltete Bürowelten den klassischen Einzelbüros vorgezogen. Außerdem gibt es technische Weiterentwicklungen in vereinzelten Bereichen wie zum Beispiel Akustik. Durch die neuen Gestaltungsansätze erlangt die Branche einen ganz neuen Stellenwert, den man definitiv nicht unterschätzen sollte.