Nachhaltigkeit ist in der heutigen Gesellschaft ein allseits präsentes Thema und auch in der Möbelbranche wird immer mehr auf faire Erzeugnisse und nachwachsende Rohstoffe geachtet. Doch was muss man beim Kauf nachhaltiger Möbel beachten? Welche Hersteller ziehen mit? Wir wagen heute einen kurzen Blick in die nachhaltige Möbelproduktion.

Was genau ist Nachhaltigkeit? Der Begriff setzt sich zusammen aus ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekten. Das Zusammenspiel dieser Punkte soll einen bewussteren und effizienteren Umgang mit Ressourcen und Energien hervorrufen. In der Möbelproduktion fällt darunter zum Beispiel die Verwendung heimischer Hölzer, kurzer Transportwege und fairen Arbeitsbedingungen. Der insgesamt schonende Umgang mit Ressourcen steht im Mittelpunkt der Produktion – doch auch das Thema Design spielt eine große Rolle. Längst hat Nachhaltigkeit nichts mehr mit angestaubtem Öko-Image zu tun – innovative Designs und große Kampagnen rücken das Thema ins Licht der Öffentlichkeit.

Label: Zeitraum

Worauf muss man beim nachhaltigen Möbelkauf achten? Wer ökologisch wohnen und einrichten möchte, setzt auf Möbel und Accessoires aus nachwachsenden Rohstoffen wie zum Beispiel Holz, Bambus oder Baumwolle. Kunststoff- und schadstoffbelastete Möbel haben hier keinen Platz. Außerdem sollten die Materialien aus nachhaltigen Forstwirtschaften aus Deutschland oder Europa stammen um lange Lieferwege und hohen CO2 Ausstoß zu vermeiden. Bei der Produktion sollte die Langlebigkeit des Möbels im Mittelpunkt stehen, denn übermäßiger Konsum steht dem nachhaltigen Wohnstil im Wege. Metall und Klebeflächen sollten möglichst wenig verarbeitet sein und die Arbeit mit Lasuren, Ölen und Wachsen auf natürlicher Basis stattfinden. Während des gesamten Prozesses ist es wichtig, wenig Schadstoffe freizusetzen.

Da ökologisch hergestellte Möbel oft in Handarbeit und mit geringer Stückzahl gefertigt werden, liegen die Preise hier häufig über dem Durchschnitt der hochpreisigen Labels. Dafür bekommt man ein langlebiges Möbelstück, welches Ressourcen schonend produziert wurde und frei von Schadstoffen und Allergenen ist. Dies ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch für das eigene Gewissen.

Noch gibt es keine rechtsverbindliche Definition der nachhaltigen Produktion in der Möbelbranche. Hier zählt die Selbstauskunft der Hersteller oder anerkannte Ökolabels, die strenge Qualitätsrichtlinien zugrunde legen. Hersteller sind jedoch nicht dazu verpflichtet, die Herkunft der Rohstoffe und die Produktionsbedingungen auszuweisen. Einige Produzenten setzen jedoch auf das nachhaltige Bewusstsein des Konsumenten und geben die Quellen der Produktion und Materialien an. Labels auf die man achten sollte sind zum Beispiel das goldene M (RAL-Gütezeichen 430 der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel) oder das FSC-Siegel (Forest Stewardship Council). Fakt ist, dass ein gut erhaltenes gebrauchtes Möbelstück nachhaltiger ist, als eine Neuanschaffung. Wer auf die Umwelt achten möchte und auf neue Möbelstücke setzt, sollte sich vor dem Kauf beim Hersteller oder Händler nach den Produktionsbedingungen und Materialien erkundigen.

Label: Rolf Benz

Welche Hersteller achten auf nachhaltige Produktion?

E15 steht für zeitlose Kollektionen, die in Deutschland und Österreich gefertigt werden. Dabei werden zertifizierte Eichen- und Nussbaumhölzer aus europäischer nachhaltiger Forstwirtschaft verwendet. In der Produktion setzt das Label auf erneuerbare Energien und energieeffiziente Geräte. Stoffe und Leder werden von ausgewählten Anbietern bezogen, die eine umweltfreundliche und nachhaltige Herstellung vorweisen können.

Zeitraum ist ein süddeutscher Hersteller, der Möbel aus massiven Laubhölzern nachwachsender Bestände fertigt. Der Bedarf von Verbrauchsmitteln und Energie wird ständig überwacht und auf ein Minimum reduziert.

Rolf Benz bezieht Holz aus nachhaltigen Forstwirtschaften in Europa und Nordamerika und produziert ausschließlich in Deutschland. Dabei werden eine hoher Qualitätsanspruch, bestmögliche Materialausschöpfung und ökologische Produktion zugrunde gelegt.

Nils Holger Moormann setzt bei seinen Möbel auf Einfachheit, Intelligenz und Innovation – kombiniert mit ausgesuchten, regionalen Materialien und Naturbelassenheit.

Label: Nils Holger Moormann