Die zwei skandinavischen Designriesen Ikea und Hay haben sich zu einer Kollektion zusammen getan – so viel ist nun offiziell. Obwohl es noch keine offizielle deutsche Pressemitteilung gibt, kursieren schon diverse Bilder und Gerüchte um die Kooperation im Netz. Die Strategie der Unternehmen hat gefruchtet: als vor rund einem Jahr die ersten Bilder der Kollektion „YPPERLIG“ kursierten, konnte  man nur erahnen, was später einmal daraus werden würde. Unfertige Fotos des Herstellungsprozesses und immer mal wieder kleine Appetizer in Form von Teasern, Interviews oder Fotos, erzeugten Spannung bei den potentiellen Kunden.

Doch was hat Ikea und Hay denn nun zusammengebracht? Die örtliche Nähe spielte den beiden Unternehmen sicherlich in die Karten und auch die grundsätzliche Philosophie ist sich ähnlich: der Gedanke, schöne Produkte möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen, ist für beide ein wichtiges Ziel. Dabei geht es oft um das Zusammenspiel von Dynamik und Langlebigkeit, moderner Ästhetik und funktionalen Aspekten.

Da das Thema „Wohnen“ schon seit geraumer Zeit auf den Social Media Kanälen angekommen ist, gewinnt es immer mehr an Aufmerksamkeit und Beliebtheit. Das Verlangen der Konsumenten nach schönem Design und Funktionalität zu erschwinglichen Preisen ist dementsprechend eine gute Grundlage für die beiden Möbelhersteller.

Nun sind erste Lookbook-Fotos aufgetaucht, die die Spannung ein bisschen lösen: die Kollektion konzentriert sich auf das Thema Wohnzimmer und stellt so Themen wie Kommunikation und gemütliches Beisammensein auf immer weniger Raum in den Fokus. Neben größeren Möbeln wie z. B. einem Sofa beinhaltet die Kollektion auch Beleuchtung, Textilien und viele Accessoires – Hay bleibt sich bei der Kooperation mit Ikea also treu.

Insgesamt umfasst die YPPERLIG-Kollektion 65 Produkte, obwohl anfangs nur 35 verschiedene Entwürfe geplant waren. Da bei der Zusammenarbeit jedoch keiner auf Etwas verzichten wollte, wurde das Portfolio um mehrere Produkte ergänzt und bietet den Konsumenten eine Bandbreite erschwinglicher und funktionaler Stücke, die ab Oktober 2017 in den Ikea Stores erhältlich sein werden. Das Ergebnis überzeugt schon jetzt mit schlicht-schönem Design, hoher Qualität und hellen Farben. Dabei wurden verschiedenste Materialien wie Metall, Terrakotta, Textilien, Plastik oder Holz verwendet, die im Zusammenspiel die YPPERLIG-Kollektion bilden – was übrigens so etwas wie „ausgezeichnet“ bedeutet.

Sowohl Ikea als auch Hay hatten bereits in der Vergangenheit Kooperationen, die das Publikum anziehen: die tolle Zusammenarbeit mit Ilse Crawford oder COS sorgte bereits für spannende Produkte und neue Aspekte in den unteren Preiskategorien. Weg von den allseits bekannten Billy-Regalen oder Hemnes-Kommoden, hin zu neuen Entwürfen und interessanten Produkten, die der breiten Masse zugänglich gemacht werden. Und mal ganz ehrlich: wer hat neben den allseits beliebten Designklassikern nicht auch mal Lust auf neues und gutes Design zu erschwinglichen Preisen?